KOMPETENZ IM SANITÄR-HEIZUNG-KLIMA-HANDWERK

  • 1. August 2016: Förderung Heizungsoptimierung

    Neue Förderung: 30 Prozent Zuschuss für Heizungsoptimierung

    Auch im Jahr 2016 arbeiten noch immer etwa drei Viertel der Heizungen in Deutschland nicht effizient. Unkenntnis der Anlagenbetreiber über das enorme Einsparpotential und Angst vor hohen Kosten sind die Gründe dafür. Seit dem 1. August 2016 bezuschusst das Bundeswirtschaftsministerium mit einem neuen Förderprogramm den Einbau effizienter Pumpen und die Optimierung der Heizungsanlage durch den SHK-Fachbetrieb. 30 Prozent der Ausgaben werden dem Hausbesitzer erstattet.

    > mehr

  • Bild Pool BWT

    Eigener Swimmingpool: Erfrischt durch den Sommer

    Sommerzeit ist Ferienzeit. Wer zuhause bleibt anstatt in den Süden zu fliegen, der kann auch hier ein Stück Urlaubsflair genießen. Vorausgesetzt, er hat in seinem Garten dafür vorgesorgt. Ein Schwimmbad auf dem eigenen Grundstück ermöglicht erfrischenden Wasserspaß oder eine entspannte Pause auf der Luftmatratze.

    > mehr

  • Bild Abzugshaube

    Dunstabzugshauben: Tipps für den sicheren Umgang

    Wenn die Anschaffung einer neuen Küche ansteht, sind Dunstabzugshauben heute Standard. Kochdünste werden direkt ins Freie geführt, übermäßige Feuchtigkeit fällt somit auch im Küchenbereich nicht an. Fraglos ein Luxus, der die Freude am Kochen erhöht. Bei Installation und Betrieb der Abzugshaube sollten Sie zwei Tipps beherzigen, um gefährliche Situationen im Haushalt zu vermeiden.

    > mehr

  • Badsanierung vom Fachmann. Bild: Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS)

    Tipp: Bei der Badsanierung an die Zukunft denken

    Wer sein Bad heute modernisiert oder saniert, möchte es auch im Alter uneingeschränkt nutzen können. Dieses Generationenbad sollte daher möglichst barrierefrei und funktional gestaltet sein – und dabei auch noch gut aussehen.

    > mehr

  • Kreishandwerkerschaft Emscher-Lippe-West

    Innung Sanitär - Heizung - Klima Gelsenkirchen

    Als freiwillige Organisation auf regionaler Ebene vertritt die SHK-Innung Gelsenkirchen die Fachinteressen ihrer Mitglieder im Sinne handwerklicher Qualitätssicherung. Das kommt letztlich allen zugute, weshalb die Innung für Sanitär - Heizung - Klima Gelsenkirchen eine Körperschaft des öffentlichen Rechts ist und unter der Rechtsaufsicht der HWK Münster steht.

    > mehr

  • In Deutschland müssen Trinkwasserinstallationen der Trinkwasserverordnung entspr

    Tipps der Verbraucherzentrale NRW: Gesundes Nass in den eigenen vier Wänden

    Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist gut: Das kühle Nass aus der Leitung steht den Eigenschaften und der Beschaffenheit von abgefüllten Produkten in Flaschen in nichts nach und ist somit ein idealer und mit circa 0,2 Cent pro Liter auch ein unschlagbar preiswerter Durstlöscher. Kommunalen Wasserwerke, Überwachungsbehörden und SHK-Fachbetriebe sorgen dafür, dass unser Trinkwasser die hohen Qualitätsansprüche der Trinkwasserverordnung bis zur Zapfstelle erfüllt. Hierbei helfen folgende Tipps.

    > mehr

  • Kampagne "Kesseltausch NRW" 2016

    Kampagne „Kesseltausch NRW“: Es winken erneut 200 Euro für das alte Schätzchen

    Das Energielabel für Heizkessel ist deutschlandweit eingeführt – aber die angekündigten Fördermaßnahmen zum Heizungs-Check und Pumpentausch lassen noch auf sich warten. Diese Förderlücke füllt nun die Kampagne „Kesseltausch NRW“. In der Zeit vom 1. März bis 30. Juni 2016 haben Modernisierungsbegeisterte die Möglichkeit, gemeinsam mit einem Heizungsfachbetrieb der regionalen Sanitär-Heizung-Klima-Innung einen Antrag auf Teilnahme beim Fachverband Sanitär Heizung Klima Nordrhein-Westfalen zu stellen und eine Vorgangsnummer für den Start des Kesseltausch-Projekt zu erhalten. Es winken 200 Euro*, wenn sie auf moderne Brennwerttechnik umrüsten. Die Partner der Kampagne 2016 sind die Firmen Brötje, Buderus, Viessmann und Wolf. www.kesseltausch-nrw.de

    > mehr

  • Gleich nach dem Wasserzähler ist der Feinfilter zu finden. Bild: Jörg Scheele

    Trinkwasserfilter rechtzeitig reinigen

    Moderne Trinkwasserleitungen sind unmittelbar hinter dem Wasserzähler mit einem leitungsgebundenen Feinfilter ausgerüstet. Der Filter hat die Aufgabe dafür zu sorgen, dass keine Partikel, wie etwa ein Sandkorn aus dem Wasserwerk oder Bestandteile von Ablagerungen aus den Rohren unter der Straße, in die Leitungen des Hauses gelangen. Solche Fremdstoffe könnten Wasserhähne tropfen lassen oder Thermostatarmaturen an Wanne oder Dusche beschädigen.

    > mehr

  • Eine Heizungssanierung lohnt sich

    Neues Effizienzlabel für alte Heizkessel

    Bereits im vergangenen Jahr hat das Bundeskabinett die gesetzlichen Grundlagen zur Umsetzung des "nationalen Effizienzlabels für Heizungsaltanlagen" beschlossen. Das neue Effizienzlabel gilt seit dem 1. Januar 2016 für Heizkessel im Bestand, die älter als 15 Jahre sind, und liefert Verbrauchern Informationen über den individuellen Effizienzstatus ihrer Heizkessel.

    > mehr

  • „Runterdrehen“ spart nicht nur Energie, sondern fördert nachts auch den gesunden

    Die richtige Wärme für gesunden Schlaf

    Hätten Sie`s gewusst? Die Temperatur im Schlafzimmer macht den Unterschied! The Huffington Post gibt 37 wissenschaftlich erwiesene Tipps, damit Sie besser schlafen. Hier der wichtigste Tipp - der gleichzeitig auch beim Energiesparen hilft: "Die Temperatur im Schlafzimmer ist eines der wichtigsten Kriterien für einen guten und gesunden Schlaf. Zu heiß ist genauso wenig förderlich wie zu kalt. Auch wenn es kuschelig und gemütlich warm ist: Drehen Sie die Heizung ein wenig runter. 15 bis 19 Grad Celsius sind die ideale Temperatur, damit Sie besser schlafen."

    > mehr

  • Überschwemmung

    Schutz vor überfluteten Kellern

    Starke Regenfälle können zu überfluteten Kellern führen. Dies lässt sich in vielen Fällen vermeiden, wenn die Entwässerung im Haus gegen Rückstau gesichert ist. Bei starken Regenfällen reicht die Kapazität der Kanäle nicht aus, um die Wassermengen abzuleiten.

    > mehr

  • Bild Frostschaden

    Das Haus rechtzeitig vor Frost schützen

    Heizung aus, Fenster gekippt, ab in den Urlaub – das kann teuer werden … Frostschäden gehören zu den häufigsten Schadensfällen am Haus. Jährlich bersten in Deutschland mehr als eine Million Leitungen. Doch Gebäude- und Hausratversicherungen kommen nicht für Frostschäden auf, wenn die Heizung nicht zumindest im Frostschutz-Modus läuft. Die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik empfiehlt Hauseigentümern daher, Heizungs- und Wasserleitungen rechtzeitig frostsicher zu machen.

    > mehr

  • Bild Label

    Energielabel für Heizungen

    Ab dem 26. September 2015 gilt die EU-Regelung zur Verbrauchskennzeichnung von Wärmeerzeugern, Warmwasserbereitern, -speichern und Verbundanlagen. Verbraucher profitieren von dieser neuen Informationspflicht.

    Ab diesem Stichtag werden verschiedene Gerätetypen in Effizienzklassen unterteilt und auf einer Skala von A+++ bis G entsprechend farbig in Form eines Energielabels abgebildet. Dieses Energielabel ähnelt den bereits bekannten Kennzeichen für Haushaltsgeräte, Weiße Ware oder Glühbirnen. Für den interessierten Käufer wird es damit einfacher, augenscheinlich zu vergleichen und zusätzlich die Energieeffizienz als wichtiges Entscheidungskriterium für den Kauf mit einzubeziehen. Gleichzeitig wird dadurch für die Hersteller ein Anreiz geschaffen, die Entwicklung besonders effizienter Geräte voran zu treiben und auch bei der Vermarktung stärker auf energieeffiziente Geräte zu setzen.

    > mehr

  • Bild_TdB_2015

    Tag des Bades am 19. September 2015: Zuhause bleiben und doch „mal weg“ sein

    Klassisch, romantisch oder ganz modern – das Bad von heute garantiert individuelle Vielfalt. Immer mehr Menschen halten es sogar für eine ideale „Ich bin dann mal weg“-Oase. Zu ihnen gehört keine Geringere als Franziska van Almsick. Die ebenso bekannte wie beliebte Schwimm-Ikone plädiert dafür, dass das Bad noch stärker in den Mittelpunkt einer Wohnung oder eines Hauses rückt. Die zweifache Mutter und erklärte Wannenliebhaberin denkt beim Wort „Badezimmer“ in erster Linie an Entspannung, an Wellness, an Regeneration, an Ruhe und an Zeit für sich selbst. Jeder könne einen Raum beanspruchen, in dem er sich wohlfühlt, in dem der Tag gut beginnt und gut endet. Dafür sei das Bad geradezu prädestiniert.

    > mehr

  • Ein Bad für Generationen

    Ein Bad für Generationen

    txn. Wird eine Wohnung frühzeitig barrierefrei eingerichtet, profitieren alle Generationen davon. So bringt eine geräumige und schwellenlose Dusche nicht nur den Kindern viel Spaß, sondern macht die tägliche Körperhygiene für alle Altersklassen selbstbestimmt und uneingeschränkt möglich.

    > mehr

  • Bild: Geberit

    Die Handwerkerrechnung von der Steuer absetzen

    Wer Immobilien gewerblich nutzt, kann die dafür notwendigen Ausgaben als Betriebskosten von der Steuer absetzen. Dazu zählen vor allem Handwerkerleistungen. Doch auch Privatpersonen haben das Recht, ihre Handwerkerrechnung zumindest teilweise steuerlich geltend zu machen. Bis zu 1.200 Euro Steuern pro Jahr lassen sich damit sparen. Was gilt es zu beachten?

    > mehr

  • Trinkwasserfilter Schemazeichnung

    Trinkwasserinstallation in Schuss halten

    Trinkwasser ist hierzulande das am besten kontrollierte Lebensmittel und wird von den Wasserwerken in der Regel in einwandfreier Qualität geliefert. Trotzdem kann es passieren, dass auf den kilometerlangen Wegen zum Konsumenten Partikel hinein gelangen. Sobald das Trinkwasser den Hausanschluss passiert, gelangt es in den Verantwortungsbereich des Hauseigentümers, des Betreibers. Die häusliche Trinkwasserinstallation ist so aufgebaut, dass unmittelbar hinter dem Wasserzähler ein Trinkwasserfilter eingesetzt ist. So schreibt es die DIN 1988 – 200 als allgemein anerkannte Regel der Technik vor.

    > mehr

  • Altes Heizgerät

    Stichwort „Austauschpflicht“

    Über Jahrzehnte hinweg haben rund 15 Millionen Heizungsanlagen in deutschen Kellern unbeachtet ihren Dienst verrichtet. Heute zählen sie zu den rund 75 Prozent des technisch veralteten Gesamtbestandes in der Bundesrepublik. Viele dieser alten Schätzchen stehen nun per Gesetz vor dem Aus. Seit Jahresanfang dürfen Heizkessel für flüssige und gasförmige Brennstoffe, die vor 1985 in Ein- oder Zweifamilienhäuser oder in Miethäusern eingebaut wurden, nicht mehr betrieben werden.

    > mehr

  • Innung Sanitär - Heizung - Klima Gelsenkirchen

    Finden Sie Ihren SHK-Innungsfachbetrieb

    Suchen Sie einen Kompetenzpartner in Sachen Gebäudetechnik, Umweltschutz und Behaglichkeit? Dann finden Sie hier den richtigen Betrieb.

    > mehr

Stadtwappen Gelsenkirchen

DAS HANDWERK DIE WIRTSCHAFTSMACHT. VON NEBENAN.

Innung für Sanitär - Heizung - Klima Gelsenkirchen | Emscherstraße 44 | 45891 Gelsenkirchen | Tel.: 0209 97081 - 0 | Fax: 0209 97081 - 99 | E-Mail | Anfahrt